Idee für’s Dorf: Dorfquiz Eschenau  (Lea Schwarz)

Idee für’s Dorf: Dorfquiz Eschenau (Lea Schwarz)

  • Beitrags-Kommentare:3 Kommentare

Mein Name ist Lea Schwarz und ich komme aus dem kleinen Dorf namens Eschenau. Für mich steht mein Heimatdorf vor allem für dieses gewisse, einzigartige Gefühl von „nach Hause kommen“, das ich jedes Mal spüre, wenn ich in Limburg aus dem Zug steige und auf der Autofahrt nach Eschenau die Landschaft durch das Fenster beobachte.

Das „Dorf-Quiz“ – Ein Ereignis zum Zusammenbringen in Zeiten von Social Distancing

Das Projekt hat seinen Fokus auf der Dorfgemeinschaft. Zunächst zum Hintergrund: Dieses Jahr wird mein Heimatdorf Eschenau, ein von ca. 280 Menschen bewohntes Dorf in Hessen, 800 Jahre alt. Dies sollte eigentlich der Anlass für eine Reihe von Veranstaltungen zur historischen Vergangenheit des Dorfes, sowie zum Zusammenkommen und Feiern sein. Doch dann kam Corona und die damit verbunden die Absage aller geplanten Feierlichkeiten. Aus dieser Problematik wuchs für mich das Interesse und die Frage: Inwieweit ist es trotz des physischen „Social Distancing“ möglich, die Dorfgemeinschaft, die die Dörfer so einzigartig macht, auf emotionaler Ebene, in Form eines gemeinsamen Ereignisses, zu stärken?

Auf diese Frage hin entstand in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein des Dorfes die Idee des „Dorf-Quiz“. Dieses soll ein Ereignis sein, an dem jeder teilnehmen kann, egal welche technischen Voraussetzungen er/sie hat. Es soll im Dorf für Gesprächsstoff sorgen, in dem es interessante und lustige Fragen zur Dorfgeschichte aufwirft und so zum Austausch und zum Nachdenken über das Heimatdorf anregen. Dafür ist eine Sache ganz wichtig: Schummeln, in Form von Nachschlagen, gemeinsamem Ausfüllen oder einem Anruf bei den Großeltern, um die richtigen Antworten auf die Fragen zu bekommen, ist nicht nur erlaubt, sondern höchst erwünscht! 

Für die Umsetzung dieses Projektes entstand dieser Verlaufsplan, welcher nach Ende des Projektes in überarbeiteter Form auch für andere ähnliche Projekte genutzt werden könnte und als Social Design zu klassifizieren ist.

(Verlaufsplan: Schwarz)

Phase 1 als Vorbereitungsphase mit Werbung, Generierung von Preisen und dem Erstellen des Quizbogens, ist die Phase, in der sich das Projekt zurzeit befindet. Das Generieren von Preisen hat hier hauptsächlich motivationale Hintergründe und ein Feld zum Angeben einer Kontaktaufnahmemöglichkeit (Telefonnummer/E-Mail/…) im Quizbogen ermöglicht die Preisgewinner*innen zu benachrichtigen.

Ende Juli/Anfang August soll Phase 2, die Durchführung, starten. 2 Wochen lang sollen dann alle Eschenauer die Möglichkeit haben am Quiz teilzunehmen. Über den Start, den Ablauf und die Preise wird mithilfe eines Flyers informiert. Auf diesem Flyer soll sich ein QR-Code zum Einscannen sowie ein Link für die befinden, die das Quiz gerne online ausfüllen möchten. Für alle anderen wird dort der Standort einer Abhol-&Rückgabe-Box, sowie eine Telefonnummer für Fragen und zum Anmelden für einen Vorbeibring und Abholdienst von ausgedruckten Quizbögen, als Möglichkeiten der analogen Teilnahme bekannt gegeben.

In Phase 3, der Auswertung, wird dann zunächst geschaut, wer wie viele Fragen richtig beantwortet hat. Danach entscheidet eine Jury nach Kriterien wie: Ausführlichkeit, Kreativität und Mühe über die Sieger*innen. Diese werden benachrichtigt und, natürlich nur nach Zustimmung der jeweiligen Person, bekannt gegeben. Als Erinnerung an dieses Ereignis wird zudem eine Collage mit allen eingereichten Bildern und Antworten auf die letzte Frage; „Was verbindest du am stärksten mit Eschenau?“ erstellt, welche an einem noch zu bestimmenden Ort ausgestellt werden soll.

Lea Schwarz

Eschenau (Foto: Schwarz)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Stefan Scheuerer

    Eine schöne Idee, Frau Schwarz, die mich an meine alte Heimat, den Taunus, erinnert.
    Ich bin gespannt auf Reaktionen.
    Führen Sie das Quiz durch?

    Viele Grüße
    Scheuerer

  2. Reiner Schwarz

    Hallo,
    Ja, natürlich führen wir Eschenauer das. „Dorf-Quiz durch; der Verein „ Förderer Dorfgemeinschaft Eschenau „ organisiert mit Wörter kann und hilft zum Beispiel bei der Werbung und kümmert sich um die Preise. Leider haben wir dieses Jahr im Förderverein keine Einnahmen da die geplanten Feste zur Finanzierung alle ausgefallen sind und wir ansonsten nur über Spenden unsere gemeinnützige Projekte finanzieren.
    Aber für diese schöne Idee leeren wir gerne unsere Kasse.
    Zu Spenden sagen wir allerdings nicht nein ( dann gerne hier „rs.eschenau@gmx.de„ melden ).
    Wir freuen uns alle sehr und sind sehr gespannt wie das Ganze in unseren wunderschönen Eschenau angenommen wird.

    Lb. Grüße

    Reiner

  3. Jörg Schäfer

    Super Idee 👍

Schreibe einen Kommentar